Beinahe-Sensation in Hennweiler

Südwestpokal 2023

Hennweiler - 01. Juli 2023

Die Teilnehmer des Südwest-Pokals 2023

Länger als zwölf Jahre am Stück hält es Frank Scherer dann offenbar doch nicht ohne Subbuteo aus: Schon seine letzte längere Pause hatte zwölf Jahre gedauert, und als 2011 der Südwest-Pokal ausgespielt wurde, war der Saarländer zum letzten Mal an díe Südwest-Platten getreten. Was nun, 2023, bei seinem erneuten Comeback passierte, ist hier festgehalten:

Hinweis

Beim Aufruf dieser Seite wird der untenstehende Inhalt automatisch und inhaltlich ungeprüft von
www.schnipp-click.de/swpo23.html übernommen.

Die Verantwortung für die Inhalte der Seite liegt nicht beim DSTFB sondern beim Betreiber der externen Website.

Homepage

Beinahe-Sensation in Hennweiler

Hennweiler [2023-07-01] (STh)
Länger als zwölf Jahre am Stück hält es Frank Scherer dann offenbar doch nicht ohne Subbuteo aus: Schon seine letzte längere Pause hatte zwölf Jahre gedauert (damals von 1996 bis 2008), und als 2011 der Südwest-Pokal zum ersten Mal bei Rainer Scheurer in Hennweiler ausgespielt wurde, war der Saarländer zum letzten Mal an díe Südwest-Platten getreten. Nun, 2023, gab er sein erneutes Comeback. Außerdem waren vier Schwalbacher an den Lützelsoon gereist: Janus Gersie, Marc Reitz, Stephan Thiele und Thomas Winkler fanden den Weg zu ihrem westlichsten Vereinskameraden.

Um den Pokal-Charakter zu wahren und zugleich allen Teilnehmern die Chance zu möglichst vielen Spielen zu bieten, einigte man sich auf einen KO-Modus mit Hin- und Rückspiel. Und das war auch gut so, denn die beiden in der Turnhalle der Grundschule aufgebauten Spielfelder unterschieden sich in Höhe und Oberflächenbeschaffenheit doch sehr deutlich voneinander. Auf diese Weise mussten alle Spieler mit denselben Voraussetzungen umgehen.

Die Teilnehmer des Südwest-Pokals 2023 (von links nach rechts): Marc Reitz, Thomas Winkler, Frank Scherer, Rainer Scheurer, Janus Gersie, Stephan Thiele

Die Teilnehmer des Südwest-Pokals 2023 (von links nach rechts): Marc Reitz, Thomas Winkler, Frank Scherer, Rainer Scheurer, Janus Gersie, Stephan Thiele

Thomas hatte als Titelverteidiger das Privileg, kein Qualifikationsspiel machen zu müssen. Das zweite Freilos ergatterte der Comebacker Frank. Im ersten Qualispiel trafen Marc und Rainer aufeinander. Rainer konnte den Heimvorteil nicht nutzen und unterlag nach einem 1:1 im Hinspiel im Rückspiel dem mit großem Fanclub angereisten Frankfurter mit 0:1. An der jeweiligen Nachbarplatte setzte sich Janus jeweils erst in der zweiten Halbzeit gegen Stephan durch, das dann allerdings mit 3:1 und 4:2 deutlich.

Im Halbfinale trafen Janus auf Thomas und Marc auf Frank. Und es wurde spannend: Zwischen Janus und Thomas stand es nach torlosem Hinspiel auch im Rückspiel lange Unentschieden, bevor der amtierende Meister Thomas sich mit 3:2 durchsetzen konnte. Noch knapper ging es in den Parallelspielen zu: Frank musste zwar im Hinspiel der langen Spielpause Tribut zollen und verlor gegen Marc mit 1:2, fand danach aber rasch zu alter Stärke zurück und erkämpfte im Rückspiel vor allem mit unglaublich präzisen Verteidigungszügen ein 1:0. Während nebenan Rainers Schwiegervater den leckeren Schwenkbraten eigentlich schon fertig hatte, mussten die Halbfinalisten also in die Verlängerung und schließlich sogar ins Freistoßschießen, das Frank letztlich mit 4:2 für sich entscheiden konnte.

Um Platz 5 duellierten sich also Rainer und Stephan, und wenigstens die Rote Laterne konnte der Gastgeber durch ein 2:0 und 1:1 vermeiden. Um Platz 3 kämpfte Marc beinahe mehr mit dem immer ungeliebteren Geläuf als mit seinem Gegner, so dass es Janus letztlich mit 1:1 und 1:0 auf die unterste Stufe des Treppchens schaffte. Im Finalhinspiel bahnte sich schließlich eine kleine Sensation an: Frank verteidigte weiter sensationell und bezwang Thomas mit 1:0. Der schüttelte sich aber nur kurz und ließ mit einem 6:0 im Rückspiel keine Zweifel an seiner erfolgreichen Titelverteidigung aufkommen.

Thomas sicherte sich damit zum schon dritten Mal (nach 2011/12 und 2014/15) das Südwest-Quadrupel aus Herbstcup, Einzel- und Veteranenmeisterschaft und dem Südwest-Pokal! Mal sehen, ob Frank Scherer beim nächsten Versuch wieder ein Wörtchen mitredet...

Qualifikation

Rainer Scheurer  - Marc Reitz       1:1 (0:0)
Marc Reitz      - Rainer Scheurer  1:0 (1:0)
Janus Gersie     - Stephan Thiele   3:1 (1:1)
Stephan Thiele   - Janus Gersie     2:4 (2:2)

Halbfinale

Janus Gersie     - Thomas Winkler   0:0
Thomas Winkler   - Janus Gersie     3:2 (1:1)
Frank Scherer    - Marc Reitz       1:2 (0:0)
Marc Reitz       - Frank Scherer    0:1 (0:0) n. V., FS 2:4

Spiele um Platz 5:

Rainer Scheurer  - Stephan Thiele   2:0 (1:0) 
Stephan Thiele   - Rainer Scheurer  1:1 (1:0)

Spiele um Platz 3:

Marc Reitz       - Janus Gersie     1:1 (0:1) 
Janus Gersie     - Marc Reitz       1:0 (0:0)

Finale

Thomas Winkler   - Frank Scherer    0:1 (0:0)
Frank Scherer    - Thomas Winkler   0:6 (0:3)

Endklassement:

  1. Thomas Winkler (BSC Schwalbach)
  2. Frank Scherer
  3. Janus Gersie (BSC Schwalbach)
  4. Marc Reitz (BSC Schwalbach)
  5. Rainer Scheurer (BSC Schwalbach)
  6. Stephan Thiele (BSC Schwalbach)

 


zur Homepage

Die obenstehende nutzt u.a. den Webspace von www.lima-city.de


Vielen Dank für diesen kostenlosen Service!

897